Herzlich Willkommen auf Hochflor-Teppich.org


Was ist eigentlich ein Hochflorteppich?


Ein Hochflor Teppich hat, wie der Name schon sagt, einen hohen, langen Flor. Hochflor Teppiche werden häufig

auch als Langflor- oder Shaggy-Teppiche bezeichnet. Der Flor kann aus Schurwolle, Polyamid, Polypropylen oder

Acryl bestehen. Welches Garn hat welchen Vor- bzw. Nachteil?


Schurwolle:

Schurwolle wirkt sich positiv auf das Raumklima aus. Ist die Luft zu feucht, nimmt die Wolle Feuchtigkeit aus.

Ist die Luft zu trocken, gibt sie sie wieder ab. Das Fett der Wolle ist ein natürlicher Schutz vor Flecken.

Polypropylen:

Polypropylen ist eine Endlosfaser. Vorteil: sehr preiswert, unempfindlich und 100% fusselfrei. Nachteil:

schlecht zu einzufärben, geringerer Wiedererholungsfähigkeit als Polyamid.

Polyamid:

Polyamid ist eine unempfindliche Endlosfaser. Vorteil: Preiswert, sehr unempfindlich, gut einzufärben und gute

Wiedererholungsfähigkeit. Nachteil: glänzt teilweise zu stark.

Acryl:

Acryl ist eine wollähnliche Faser. Vorteil: sehr weich und tolle Farben. Nachteil: Acryl flust wie Wolle.


Wie wird ein Hochflorteppich hergestellt?


Es gibt viele verschiedene Verfahren zur Herstellung von Teppichen. Die wichtigsten werden hier erläutert:

Handweb: der bekannteste handgewebte Hochflor-Teppich ist der Flokati aus Griechenland. Moderne Hochflorteppiche

werden hauptsächlich in Indien gewebt.

Maschinenweb: Maschinell gewebte Hochflorteppiche werden hauptsächlich in Belgien und neuerdings auch in der Türkei gefertigt.

Handfuft: Handtuftteppiche werden hauptsächlich in Indien und China produziert.

Maschinentuft: Maschinentuft-Teppiche werden überwiegend in China produziert.


Wenn Sie nun Appetit auf einen neuen Hochflor Teppich bekommen haben, finden Sie hier eine Übersicht über seriöse Händler:

www.kibek.de

www.otto.de

www.easy-carpet.de